Mittelamerika

Engelmann,
Martin
Zur Seite von Martin Engelmann

Mittelamerika

DIE LETZTE PROPHEZEIUNG DER MAYA

Am 21. Dezember 2012 vollendete der Mayakalender nach 5.125 Jahren seinen Zyklus. In der westlichen Welt oft als Weltuntergangsdatum fehlinterpretiert, bedeutete das Ende der „langen Zählung“ für die heutigen Maya den Beginn einer neuen Ära. Martin Engelmann reiste wenige Wochen vor dem 21.12. nach Zentralamerika, um der Bedeutung des Kalenderendes für die Maya auf den Grund zu gehen und schließlich bei den Feierlichkeiten und Zeremonien der Schamanen in den jahrtausendealten Tempeln mit dabei zu sein. Martin Engelmann kehrt auch wieder zurück in die Regenwälder von Chiapas. Mit im Gepäck: „Das Legendenbuch der Maya“, ein Geschenk an die dort lebenden Nachkommen der Maya. Das Buch wurde einst vom großen Schamanen Chan K´in Viejo verfasst und war lange Zeit vergriffen. Über ein Sozialprojekt finanzierte der Fotograf die Neuauflage, um das alte Wissen den Maya-Lakandonen wieder
zurück zu bringen. Sie sind die letzten Nachkommen, die ihre Traditionen noch zum Teil leben. Martin Engelmann taucht ein in eine Welt voller Legenden und Mythen, trifft auf den letzten Schamanen der Maya und begibt sich auf die Spuren des verstorbenen Schamanen Chan K´in Viejo, der die letzte Prophezeiung der Maya verfasste. Auf abenteuerlichen Routen geht es weiter nach Guatemala und Belize. Dort dokumentiert Martin Engelmann für das „National Institute of History“ die Maya-Höhlen von Actun Tunichil Muknal, einer sagenumwobenen Kultstätte längst vergessener Tage.

Live-Reportage 115 Min. / Auch als DVD und Bildband