Island

Steinberg,
Walter
Island
Zur Seite von Walter Steinberg

Island

AM PULS DER ERDE UNTERWEGS

Island, geboren aus Feuer, zieht seit Jahren Naturfreunde und Fotografen in seinen Bann. Island überrascht, Island verzaubert; Island macht süchtig: Kaum anderswo wechselt das Wetter so schnell, sind Vulkane, Wikinger und Elfen so allgegenwärtig, sind Flüsse und Wasserfälle so mächtig. Kaum anderswo faszinieren Kargheit und Farben der Erde und des Eises so wie auf Island, der jungen Insel im Nordatlantik.

Walter Steinberg erkundet gemeinsam mit seiner Frau das erdene Farbspiel von Landmannalaugar ebenso wie das atemberaubende Blau und Weiß von Seen, Meer und Gletschern, das gewaltige Tosen von Wasserfällen und heißen Quellen, das leuchtende Grün moosgesäumter Bäche in der Aschewüste des Hochlands. Mit dem Kajak folgen die beiden Abenteurer der menschenleeren Küste von Hornstrandir, Auge in Auge mit Polarfüchsen, Seehunden und Lummen. Im unbewohnten Hochland erkunden sie mit ihren Faltbooten den Thorisvatn, Islands größten See: Eine leblose Aschewüste scheint die beiden am Ufer zu begleiten. Doch an Land stellen sie fest: Sie sind nicht allein…

Wie die Asche, so gehört auch das Eis zu Island: In mehrtägigen Wanderungen nimmt Steinberg seine Zuschauer mit auf die Eiskappe des majestätischen Vulkans Snaefellsjökull, und auf den fast gleichnamigen, über 1800m hohen Vulkan Snaefell. Ein fantastischer Ausblick auf den Vatnajökull, Islands mächtigsten Gletscher, belohnt für die Strapazen des Aufstiegs.

Papageitaucher, Polarlichter und Pferde hat Steinberg in eindrucksvollen Bildern mit der Kamera festgehalten – ebenso das abenteuerliche Unterwegssein zu Land und zu Wasser und Islands Menschen, die seit Jahrhunderten mit Talent und Ideenreichtum ihr Leben zwischen den Naturgewalten meistern.
Wie immer sind sämtliche Aufnahmen von Steinberg und seiner Frau selbst gemacht worden.