Wildes Deutschland

Rosing,
Norbert
Wildes Deutschland
Zur Seite von Norbert Rosing

Wildes Deutschland

NATURPARADIESE VOR DER HAUSTÜR

„In Übersee liegt alles Glück der Welt…“ dachte Norbert Rosing und reiste über den Globus. Doch vor einigen Jahren besann er sich und begann im Heimatland zu fotografieren. „Hier begeistert mich die Natur ebenso wie in den USA und Kanada“. Das Projekt „Deutsche Nationalparks“ wurde gestartet. Er bereiste alle Parks zu allen Jahreszeiten und verliebte sich in die heimischen Landschaften. Inzwischen reist er seit vier Jahren ununterbrochen mit seinem VW Bus durch das Land. Nun lautet sein Motto: „Warum in die Ferne schweifen…“ Im Vortrag taucht Norbert Rosing tief in die Kasseler Buchenwälder ein. Sucht die Wälder während der Lerchensporn-, Bärlauch- und Frauenschuhblüte auf, fliegt mit Fluggeräten über den Watzmann in Berchtesgaden. Steile Felszinnen ragen aus dunklen Wäldern im Elbsandsteingebirge. Riesige, rot leuchtende Felswände ziehen sich durch den Pfälzer Wald. Verloren geglaubter Wald im Bayerischen Wald erblüht nach zehn Jahren zu neuem Leben. Ein völlig neuer Wald entsteht. In der Rhön wanderte Norbert Rosing über grosse Basaltfelder längst vergangener Zeit. An der Oder breitet sich der größte und artenreichste Auwald Deutschlands aus. Ein Paradies für Romantiker mit alten Baumveteranen und vielen Tieren. An der Oststeeküste leuchten der Königstuhl an der Kreideküste von Jasmund im Morgenlicht. Riesige Grasflächen wogen am Zicker`schen Höft auf Rügen und der Strand von Zingst und Hiddensee sowie der Alt Darßer Strand gehören zum größten Nationalpark, dem NP Vorpommer`sche Boddenlandschaft. Ein ganz eigener Lebensraum mit tausendfachem Leben stellt das Wattenmeer an der Nordsee dar. Der Vortrag endet mit einer Synphonie aus Musik und der Bildern der Zugspitze.